OZ-Weihnachtsaktion 2020

01.12.2020 – 31.12.2020

Diesmal sammelten wir für den Förderverein Schutzengel-Huus e. V. für schwerstpflegebedürftige Kinder oder Jugendliche und ihre Familien. Die Diakoniestation Hesel-Jümme-Uplengen bietet in dieser Einrichtung eine Brücke für diese Kinder und Jugendlichen und ihre Familien.

Aufgenommen werden die Schwerstkranken nach einem Klinik- oder Reha-Aufenthalt. „Das Ziel ist es, dass das Kind nach Hause kann. Dafür brauchen die Eltern aber die Sicherheit ihrer Aufgabe gewachsen zu sein“, erklärt Sandra Groth, Pflegedienstleiterin bei der Diakonie. Pflegefachkräfte und pädagogische Mitarbeiter führen die Eltern an die Betreuung heran. Im Schutzengel-Huus lernen die Familie zugleich das Pflegeteam kennen, welches sie später zu Hause ambulant unterstützen wird. Das schafft Vertrauen. Gesammelt wurde für den Bau des Hauses. Dank der Spenden der OZ-Leser kann dieser nun großzügiger als ursprünglich geplant gestaltet werden. Das Gebäude wird nun zweieinhalb-geschossig, erhält einen Fahrstuhl und eine mobile Badewanne.  

„Ein Herz für Ostfriesland“ und die OZ-Weihnachtsaktion konnten 144.580,15 Euro an das Schutzengel-Huus übergeben. (Nach der Scheckübergabe stieg die Summe noch um 100 Euro.) Vielen Dank für Ihre Spenden!

„So eine Einrichtung ist bisher einmalig in Deutschland. Sie wird kein Heim und kein Hospiz sein, sondern ein Ort, an dem Familien in einer außergewöhnlich schwierigen Lebensphase aufgefangen werden und Unterstützung erfahren.“
Sandra Groth (Pflegedienstleiterin Diakonie Hesel-Jümme-Uplengen.)

ÜBER DIE ORGANISATION/EN

Der Förderverein für das Schutzengel-Huus Michael e. V. unterstützt den Bau und künftig den Betrieb des Hauses. Gebaut und betrieben wird das Schutzengel-Huus von der Diakoniestation Hesel-Jümme-Uplengen. Die Diakonie betreut die Familien auch zu Hause in einem ambulanten 24-Stunden-Dienst. Das Schutzengel-Huus ist in dieser Art bisher einmalig in Deutschland.

In der Presse